Samstag, 26. März 2016

Hirse - Das POWERKORN !


Hirse

Das POWERKORN !


Hirse ist das mineralstoffreichste Getreide überhaupt. Fluor, Vitamin B, Biotin, Magnesium, Kalium, Silicium und Eisen um nur einige der wichtigen Inhaltstoffe zu nennen. Noch dazu liefert Hirse hochwertiges Eiweiß und komplexe Kohlenhydrate, was auch dafür sorgt, dass uns Hirsegerichte schnell und langanhaltend satt machen!

Ein weiterer Pluspunkt, vor allem für Gluten sensitive Menschen, oder jene die sogar an Zöliakie leiden – Hirse ist ein Gluten freies Getreide.

Auch für unsere Schönheit soll es sich angeblich lohnen das kleine Korn in unseren Speiseplan aufzunehmen, dank Silicium.

Silicium wird nachgesagt gut für Haare, Fingernägel und Haut zu sein. Es fördert das Wachstum und regt den Stoffwechsel der Haut an, was wiederum positive Effekte auf die Elastizität des Bindegewebes hat.

è Wissenschaftlich ist das zwar noch nicht nachgewiesen, in Tierversuchen konnte aber eine ähnliche Wirkung festgestellt werden. Einig ist sich die Wissenschaft aber darin, dass Silicium für die Knochenbildung, -stabilität benötigt wird.
Nahrungsergänzung in Form von Kieselerde halte ich nicht für sinnvoll, da man den täglichen Siliciumbedarf (hier gehen die Empfehlungen teilweise etwas auseinander von 10-50 mg) ganz leicht mit gesunder, ausgewogener Ernährung decken kann.
Nahrungsmittel mit dem höchsten Silicium Gehalt sind unter anderem: Hirse, Kartoffeln, Hafer und Wurzelgemüse



Ein weiterer Grund öfter Hirse zu essen ist der hohe Gehalt an Eisen.

Eisen ist ein essentielles Spurenelement 1)  und unentbehrlich für die Blutbildung. Zusammen mit Eiweiß ist es für die Herstellung des roten Blutfarbstoffs verantwortlich, der wiederum für den Transport und die Speicherung von  Sauerstoff benötigt wird.

è Kennt ihr noch die Kinderserie „Es war einmal das Leben? Hier waren es auch die roten Blutkörperchen die den Sauerstoff transportiert haben!
Vor allem für Frauen leiden häufig an Eisenmangel, für sie ist es daher umso wichtiger dem Körper genügend Eisen mit der Nahrung zuzuführen.
Hirse ist dafür perfekt geeignet, da man bereits mit 100g Hirse die Hälfte des Tagesbedarfs decken kann!  Um das Eisen besser aufnehmen zu können, sollte Hirse immer in Verbindung mit Vitamin C reichen Lebensmitteln gegessen werden.

Lebensmittel mit hohem Vitamin C Gehalt sind unter anderem:
Brokkoli, Rosenkohl, Paprika, Spinal, …
Orangen, Acerola Beeren, schwarze Johannisbeere, Kiwi, …

1)  „essentiell“ bedeutet nichts anders als lebensnotwendig


Verwendung von Hirse

Hirse kann in der Küche sehr vielseitig eingesetzt werden. Dieses Getreide eignet sich sowohl für herzhafte, als auch für süße Speisen.

Die Hirsekörner sollten vor der Zubereitung mit heißem Wasser gewaschen werden.
1 Tasse Hirse + 2 Tassen Wasser für 5 Minuten kochen, danach noch ca. 10 Minuten ausquellen lassen.
Das Wasser kann natürlich auch durch Suppe ersetzt werden um gleich ein bisschen Würze in die Hirse zu bringen. Für süße Gerichte kann das Wasser auch durch Milch, Pflanzenmilch ersetzt werden.

Will man einen Hirsebrei, mischt man 1 Tasse Hirse + 3 Tassen Wasser/Milch/etc. und kocht das ganze wie bereits oben beschrieben. Verfeinert mit Zimt, eventuell etwas Honig und dem Lieblingsobst  entsteht so ein richtig leckeres Power-Frühstück! 


Kommentare:

  1. Ich persönlich bin kein großer Fan. Ich beziehe mein Kalium normalerweise aus solchen Kapseln hier. Sind auch völlig Vegan und enthalten auch andere hilfreiche Wirkstoffe. Aber bei Hirse hört bei mir die Freundschaft leider auf :(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Luke! Danke für deinen Kommentar :) Ja...Geschmäcker sind verschieden und man muss auch gar nicht alles mögen! Aber ich finde - dem ein, oder anderen Lebensmittel eine zweite (oder sogar dritte) Chance zu geben kann sich manchmal wirklich lohnen! LG Nicole

      Löschen